Freitag, 5. Juli 2013

Distressed Dots: Ersatz für "zu spät Kommer"

In den letzten Wochen gab es unter den Stampin' Up! Fans zwei Themen:
1) Spannung und Vorfreude auf den neuen Katalog
2) Jammer über auslaufende Produkte.

Besonders schmerzlich war die Auslaufliste für alle, die sich ihre Lieblingsstempel nicht mehr rechtzeitig kaufen konnen, bevor sie vergriffen waren oder sich schlichtweg nicht leisten konnten, mal eben alles zu kaufen.

Einer der schnell vergriffenen Stempel war der Hintergrundstempel Distressed Dots.
Ich habe den allgemeinen Katzenjammer nicht nachvollziehen können, bis ich bei unserem letzten Teamtreff ein Swap von Babs bekam, der mit diesem Stempel verziert war.
Niedlich, oder?

Hmm, auf einmal sah ich den Stempel mit anderen Augen.
Nun, da muss es doch Alternativen geben, oder?
Aber immer!
Die einfachste zeige ich Euch heute:

1) Nehmt ein Stück Luftpolsterfolie und klebt es (Bläschen nach oben) mit 4 kleinen Streifchen Klebeband auf ein Frühstücksbrett oder eine Big Shot Acrylplatte, die noch halbwegs gerade ist. ;-)


2) Jetzt wird der "Stempel" durch Auftupfen der Farbe eingefärbt.
3) Hier empfehle ich - im Gegensatz zum Stempeln mit einem "normalen" Hintergrund-Stempel, dass Ihr die Platte umdreht und auf das Papier drückt, statt das Papier auf den "Stempel" (daher die Klebestreifen.)
Warum? Erstens ist Euer "Stempel" schwabbelig, das übliche Darüberstreichen mit der Hand könnte zu Klecksen führen (könnt Ihr natürlich gern ausprobieren, dann würde ich aber empfehlen, mit einer Platte draufzudrücken statt mit der Hand.)
Zweitens wird ein Abdruck auf die Art eben nicht so genau, und das wollen wir ja für einen "distress Effekt", oder?

Hier ist das Ergebnis:

Ich höre Euch schon sagen: Aber die Pünktchen sind doch VIEL größer!
Ich fand die kleinen Pünktchen so schön!
OK, dann kommt morgen wieder...

Kommentare:

  1. Wow das sieht ja super aus, das muss ich auch mal ausprobieren (obwohl ich ja den Distressed Dots besitze)!

    LG Babs

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja auch mal eine geniale Idee. Aber auch dein Blog ist wunderbar.
    Gefällt mir sehr gut.

    LG Sonja

    AntwortenLöschen